Projekt Internat Popoy

Das Projekt Popoy wurde von Carmen und Franz Görlich seit über 20 Jahren auf privater Basis unterstützt. Der Ort Popoy liegt auf ca. 2000m Höhe zwischen La Paz und dem Tiefland von Bolivien.Curari

Die staatliche Schule von Popoy wurde 1982 mit Hilfe von Spenden um eine Hauptschule erweitert. Aufgrund des regen Besuchs der Hauptschule von Kindern aus den umliegenden Dörfern wurde es notwendig, eine Unterbringung für die Kinder zu organisieren.

Ab 1990 begannen die Schwestern vom Orden der Redeptoristen ein Internat einzurichten. Es wurde ganz klein angefangen, aber jedes Jahr meldeten sich mehr und mehr Kinder für das Internat an.

Unser Ziel ist es, die Jugendlichen von der Straße zu holen und ihnen durch Schul- und Ausbildung eine Perspektive für die Zukunft zu geben.

Da durch das Internat immer mehr Kinder aus den umliegenden Dörfern angezogen wurden, musste die Schule vergrößert werden. Im Jahre 1994 wurde die Erweiterung eingeweiht. Die Erweiterung ermöglicht es den Kindern nun, die Schule bis zum Abitur zu besuchen.Curari

Analog zur Schule wuchs auch das Internat entsprechend. Wenn es möglich ist, müssen die Eltern für die Unterbringung der Kinder etwas bezahlen, bzw. in Form von angebauten Lebensmitteln zum Unterhalt beisteuern. Das Internat hat auch eigenen Gemüseanbau, Hühner, Schweine usw., die von den Kindern des Internats versorgt werden.


Um den Kindern eine Zukunft zu ermöglichen, in der Sie selbstständig für Ihren Lebensunterhalt sorgen können, werden Ihnen nach den Schulstunden verschiedene Fähigkeiten & Fertigkeiten im landwirtschaftlichen- oder handwerklichen Bereich vermittelt. Curari

Momentan sind ca. 140 Jungen und Mädchen aus dem Tiefland von Bolivien im Internat untergebracht -Tendenz steigend. Somit braucht das Internat immer mehr Räume, Personal und Verpflegung.

Für den laufenden Unterhalt, die Arbeitsmittel, und die Durchführungen der notwendigen Erneuerungen ist das Internat auf Ihre Hilfe angewiesen.